Theologie – Kirche – Gesellschaft

 

„Schön bist du, meine Freundin , ja du bist schön… “

Liebeslieder der Bibel
Ökumenische Bibelwoche
Mittwoch, 24.01.2018, 19.30 Uhr
Horb, Weingasse, Evangelisches Gemeindehaus
Das biblische Buch, das Martin Luther „Hohes Lied“ nannte, bezeichnet sich selbst als „Lied der Lieder“ Viele Parallelen mit der Liebeslyrik des Alten Ägypten lassen auf eine Entstehungszeit der Lieder zwischen dem 8. und 6. Jh. v. Chr. schließen. In der alten Welt, in der es die heutige Trennung von religiös und profan noch nicht gab, wurde die Macht der Liebe stets religiös erfahren. Im Vortrag und in der Diskussion treten Bedeutung und Schönheit des Textes hervor, der nicht nur in der christlichen Tradition eine Rolle spielt.
Referent: Dieter Bauer, Theologe, Kath. Bibelwerk Stuttgart
Beitrag: 5,– €
Veranstalter: Kath. KG Horb, Evang. KG Horb und keb FDS

Schöpfung und / oder Urknall?

Dienstag, 27.02.2018, 20.00 Uhr
Bad Rippoldsau-Schapbach, Wolftalstr. 36, Pfarrsaal (Klösterle)
Sind die Jahrmilliarden, die nach wissenschaftlich-kosmologischer Erkenntnis dem Urknall folgten, und die sechs Tage der biblischen Schöpfungsgeschichte deckungsgleich? Statistisch gesehen ist die Entstehung des Lebens aus unbelebter Materie durch zufällig ablaufende chemische Reaktionen, wie die Naturwissenschaften es jahrelang annahmen, unmöglich. Schöpfungsgeschichte und kosmologische Theorie über die Entstehung unseres Universums sind nach jüngsten Erkenntnissen nicht länger unvereinbar, sondern erweisen sich in erstaunlichem Maße als gegenseitige Ergänzung. Eine gewagte These?
Referent: Dr. Werner Dobner, Religionsphilosoph
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Bad Rippoldsau

Soziale Rendite statt schnelle Profite

Frauenfrühstück
Mittwoch, 28.02.2018, 09.00 Uhr
Eutingen-Göttelfingen, Kaiserstr. 16, Kath. Gemeindehaus
Kleinkredite werden vor allem an Frauen vergeben, die damit ein kleines Unternehmen wie eine Garküche oder eine Hühnerzucht starten. Das zusätzliche Einkommen kommt der Ernährung, Gesundheitsversorgung oder Schulbildung ihrer Familien zugute. Diese Art der nachhaltigen Entwicklungsfinanzierung unterstützt Oikocredit seit gut 40 Jahren. Was hinter Oikocredit genau steckt und wie wirtschaftlich benachteiligte Frauen davon profitieren, darum geht es in diesem Vortrag.
Referentin: Andrea Seitz, Bildungsreferentin Oikocredit
Beitrag: 8,– incl. Frühstück
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Göttelfingen

Rückblick