„Mimose“… „Memme“ Glück und Leid hochsensibler Kinder und die besonderen Herausforderungen ihrer Eltern

Dienstag, 12.11.2019, 19.00 Uhr
Horb, Marktplatz 27, Dekanatshaus, Seminarraum
Hochsensible Kinder und Jugendliche sind außergewöhnlich empfindsam für Reizwahrnehmungen, Veränderungen, Stimmungen und Gefühle. Sie sind oft auch auffallend zurückgezogen, furchtsam oder „eigenwillig“. Gleichzeitig verfügen sie oft über ungewöhnliche Talente und Interessen, wirken zuweilen extrem verträumt, verletzlich, widersprüchlich oder auch überraschend gereizt und aggressiv. Manchmal können sie völlig unkompliziert sein und plötzlich wieder ausgesprochen widerwillig und unverständlich reagieren.
• Woran zeigt sich die Hoch-Sensibilität bei Kindern und Jugendlichen?
• Was sind ihre spezifischen Schwierigkeiten und Potentiale?
• Welche hilfreichen Strategien für Eltern und Begleitpersonen gibt es?
Referent: Christoph Weinmann, Diplom Sozialarbeiter, Kinderpsychotherapeut
Beitrag: 5,– €
Anmeldung bis 02.11.2019

 

Elternforum, Gesamtprogramm, Termine, Veranstaltung