Termine

 

TrauerCafé

Treffpunkt für Trauernde
Montag, 01.04.2019, 15.30 – 17.30 Uhr
Horb, Gutermannstr. 8, IAV-Beratungsstelle, Eingang Hirschgasse
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

Die späte Liebe zum geschriebenen Wort

Dienstag, 02.04.2019,
Freudenstadt, Reichsstr. 16, Familien-Zentrum-Freudenstadt
Tim-Thilo Fellmer wurde als ehemaliger Legastheniker für sein intensives Engagement zum "Botschafter" für Alphabetisierung.
Referent: Tim-Thilo Fellmer, Autor
Veranstalter: Familien-Zentrum-Freudenstadt e.V.

Bewegung im Rhythmus der Musik

Älter werden und fit bleiben
dienstags, 02.04. – 02.07.2019
jeweils 16.00 – 17.30 Uhr, 10 Termine
Horb-Altheim, Bahnhofstraße 6, Kath. Gemeindehaus
Ein Angebot für Menschen, die trotz einer gesundheitlichen Beeinträchtigung ihre Beweglichkeit und geistige Fitness erhalten möchten. Bei dieser Art von Bewegung und Gedächtnistraining wird die Alltagskompetenz erhalten, das allgemeine Wohlbefinden gesteigert und auch die Freude kommt nicht zu kurz.
Referentin: Claudia Bronner, Tanzleiterin
Beitrag: 40,– €
Bitte bringen Sie flache bequeme Schuhe mit.

| Anmeldung zu Bewegung im Rhythmus der Musik

ErlebniSTanz

Ein Tanzangebot für Jung und Alt, Frauen und Männer
dienstags, 02.04. – 02.07.2019
jeweils 17.45 – 19.15 Uhr, 10 Termine
Horb-Altheim, Bahnhofstraße 6, Kath. Gemeindehaus
Musik und Rhythmus wecken unsere Lebensgeister und animieren uns zum Tanzen – und das in jedem Lebensalter. Mit der Tanzform „ErlebniSTanz“ wird wertvolle Lebensqualität in den Alltag älterer Menschen zurück gebracht oder erhalten. Die Freude am Mitmachen steht stets im Vordergrund. Vom Konzept her ist „ErlebniSTanz“ immer und überall offen für Interessierte, sei es als Single oder Paar. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. ErlebniSTanz wird in der Fläche oder im Sitzen getanzt und fördert Beweglichkeit, Kondition, Koordination, Reaktion und Konzentration. Es sind die kognitiven Leistungen, die durch das Tanzen begünstigt werden. Die gesundheitsfördernde Wirkung von ErlebniSTanz ist als ganzheitliche Aktivierung anerkannt. Zahlreiche Krankenkassen belohnen aktive Tänzerinnen/Tänzer im Rahmen ihrer Bonusprogramme.
Referentin: Claudia Bronner, Tanzleiterin
Beitrag: 40,– €
Bitte bringen Sie flache bequeme Schuhe mit.

| Anmeldung zu ErlebniSTanz

Mama-Baby-Yoga

Die Zweisamkeit genießen
mittwochs, 03.04. – 10.07.2019
jeweils 09.00 – 10.00 Uhr, 10 Termine
Horb, Marktplatz 28, Kloster, Seminarraum
Die Rückbildung wird mit speziellen Yogaübungen (Asanas) für Beckenboden, Bauch und Rücken gefördert und die Schulterpartie gestärkt und gelockert. Das Baby wird dabei spielerisch in die Übungen integriert. So können Mamas ganz bewusst die junge Beziehung zu ihrem Kind vertiefen und seine motorische und seelische Entwicklung fördern. Außerdem können die Übungen Koliken lindern und das Baby beruhigen. Der Kurs ist geeignet für Babys ab 6 Wochen bis zu 12 Monaten. Vorkenntnisse in Yoga sind nicht notwendig.
Referentin: Elena Dwornizky, Kinderkrankenschwester, Yogalehrerin (BYV)
Beitrag: 60,– €

| Anmeldung zu Mama-Baby-Yoga

Yoga zum Ankommen

mittwochs, 03.04. – 03.07.2019
jeweils 09.00 – 10.30 Uhr, 9 Termine
Horb-Talheim, Laurentiusstr. 48, Kath. Gemeindehaus St. Antonius
Yoga beinhaltet gezielte Entspannungs- und Atemübungen, die zu innerer Ruhe und Gelassenheit führen. Körperübungen fördern Kraft und Beweglichkeit. Tiefenentspannung bewirkt Freude und innere Harmonie. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Körperliche Einschränkungen sind kein Problem. Die Übungen werden auf dem Stuhl sitzend ausgeführt.
Referentin: Angelika Bohnenberger, Yogalehrerin
Beitrag: 59,– €
Bitte ziehen Sie sich bequeme Kleidung an und bringen Sie eine Gymnastikmatte sowie Socken mit.

| Anmeldung zu Yoga zum Ankommen

ErlebniSTanz

Ein Tanzangebot für Jung und Alt, Frauen und Männer
mittwochs, 03.04. – 10.07.2019
jeweils 18.00 – 19.30 Uhr, 10 Termine
Waldachtal-Lützenhardt, Kirchbergstr. 23, Kath. Gemeindezentrum
Musik und Rhythmus wecken unsere Lebensgeister und animieren uns zum Tanzen – und das in jedem Lebensalter. Mit der Tanzform „ErlebniSTanz“ wird wertvolle Lebensqualität in den Alltag älterer Menschen zurück gebracht oder erhalten. Die Freude am Mitmachen steht stets im Vordergrund. Vom Konzept her ist „ErlebniSTanz“ immer und überall offen für Interessierte, sei es als Single oder Paar. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. ErlebniSTanz wird in der Fläche oder im Sitzen getanzt und fördert Beweglichkeit, Kondition, Koordination, Reaktion und Konzentration. Es sind die kognitiven Leistungen, die durch das Tanzen begünstigt werden. Die gesundheitsfördernde Wirkung von ErlebniSTanz ist als ganzheitliche Aktivierung anerkannt. Zahlreiche Krankenkassen belohnen aktive Tänzerinnen/Tänzer im Rahmen ihrer Bonusprogramme.
Referentin: Claudia Bronner, Tanzleiterin
Beitrag: 40,– €
Bitte bringen Sie flache bequeme Schuhe mit.

| Anmeldung zu ErlebniSTanz

Morgenland gegen Abendland – Eine andere Sicht auf gängige Klischees

Wie können wir uns intelligent gegen islamistischen Terrorismus wehren?
Mittwoch, 03.04.2019, 19.30 Uhr
Horb, Marktplatz 28, Kloster
Viele haben den Eindruck, die Begegnungen zwischen Orient und Okzident seien geprägt von einer Konfliktserie – von den Kämpfen zwischen Griechen und Persern über die arabisch-islamischen Eroberungen nach Mohammed, die Kreuzzüge und die Türken vor Wien bis zu heutigen islamistischen Terroranschlägen. Aber dies ist ein sehr unvollständiger Eindruck von der tatsächlichen geschichtlichen Entwicklung. In diesem Sommer jährt sich beispielsweise zum 800. Mal das denkwürdige Treffen zwischen Franz von Assisi, dem Heiligen Franziskus, und dem Sultan al-Malik al-Kamil in Ägypten, das ein Beispiel dafür ist, wie ein Dialog gelingen kann. Die mittelalterliche Ikone zeigt beide in einem Gespräch „auf Augenhöhe“ (s. Abbildung). In diesem Vortrag erfahren Sie mehr über den kulturellen Austausch zwischen Morgenland und Abendland, der für beide Seiten sehr bereichernd war und der die Basis für das Entschärfen heutiger Konflikte sein kann. Damit öffnet sich auch ein Weg, wie wir intelligenter als bisher islamistischem Terror entgegenwirken können. Der Referent Ulrich Waas ist Mitautor des 2017 im Verlag Herder erschienen Buches Orient und Okzident – die andere Geschichte. Das Fremde als kulturelle Bereicherung.
Referent: Ulrich Waas, Autor
Beitrag: 6,– €
Veranstalter: Kreisvolkshochschule FDS und keb FDS

Das Vaterunser neu buchstabiert

Mittwoch, 03.04.2019, 20.00 Uhr
Eutingen-Rohrdorf, Ortsstraße 60, Kath. Gemeindehaus
Michael Broch hat zusammen mit dem Altphilologen Peter Jentzmik das Vaterunser aus dem Ursprung neu übersetzt und neu interpretiert. Er kommt dabei zu der klaren Erkenntnis: „Gott führt nicht in Versuchung.“ Die Bitte: „Führe uns nicht in Versuchung“ müsste dringend geändert werden.
Die Diskussion gerade um diese Bitte hat inzwischen Papst Franziskus neu angestoßen. Übersetzungen dürften nicht dahingehend falsch verstanden werden, als ob Gott in Versuchung führen würde – Gott führt nicht in Versuchung. Im französischsprachigen Raum wurde diese Vaterunser Bitte für die liturgische Feier bereits geändert. Auch andere Bitten im Vaterunser klingen nach Erkenntnissen von Broch und Jentzmik ursprünglich etwas anders. Also: Neue Erkenntnisse über ein vertrautes Gebet.
Referent: Michael Broch, Rundfunkpfarrer i.R.
Beitrag: 5,– €
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Rohrdorf

Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht

Mittwoch, 03.04.2019, 20.00 Uhr
Empfingen, Schanzgasse 4, Kath. Gemeindehaus
Der Humortherapeut macht deutlich, wie die Kraftquelle Humor für mehr Stressresistenz, Leistungsfreude und Zufriedenheit genutzt werden kann.
Referent: Michael Falkenbach, Humortrainer, Tuttlingen
Veranstalter: Kath. Bildungswerk SE Empfingen-Dießener Tal

ErlebniSTanz

Ein Tanzangebot für Jung und Alt, Frauen und Männer
donnerstags, 04.04. – 11.07.2019
jeweils 18.00 – 19.30 Uhr, 10 Termine
Horb-Nordstetten, Hohlgasse 2/1, Kath. Gemeindehaus
Musik und Rhythmus wecken unsere Lebensgeister und animieren uns zum Tanzen – und das in jedem Lebensalter. Mit der Tanzform „ErlebniSTanz“ wird wertvolle Lebensqualität in den Alltag älterer Menschen zurück gebracht oder erhalten. Die Freude am Mitmachen steht stets im Vordergrund. Vom Konzept her ist „ErlebniSTanz“ immer und überall offen für Interessierte, sei es als Single oder Paar. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. ErlebniSTanz wird in der Fläche oder im Sitzen getanzt und fördert Beweglichkeit, Kondition, Koordination, Reaktion und Konzentration. Es sind die kognitiven Leistungen, die durch das Tanzen begünstigt werden. Die gesundheitsfördernde Wirkung von ErlebniSTanz ist als ganzheitliche Aktivierung anerkannt. Zahlreiche Krankenkassen belohnen aktive Tänzerinnen/Tänzer im Rahmen ihrer Bonusprogramme.
Referentin: Claudia Bronner, Tanzleiterin
Beitrag: 40,– €
Bitte bringen Sie flache bequeme Schuhe mit.

| Anmeldung zu ErlebniSTanz

Yoga auf der Matte

freitags, 05.04. – 05.07.2019
jeweils 09.00 – 10.30 Uhr, 9 Termine
Horb-Talheim, Laurentiusstr. 48, Kath. Gemeindehaus St. Antonius
Entspannung, innerer Frieden und Ausgeglichenheit werden durch Yoga erfahrbar. Der Kurs ist für Menschen jeglichen Alters geeignet, wenn die körperliche Beweglichkeit das Üben auf der Matte zulässt.
Referentin: Angelika Bohnenberger, Yogalehrerin
Beitrag: 59,– €
Bitte ziehen Sie sich bequeme Kleidung an und bringen Sie eine Gymnastikmatte sowie Socken mit.

| Anmeldung zu Yoga auf der Matte

Musik-Erleben mit der „Musimaus“

für Eltern mit Kindern ab 1,5 Jahren
freitags, 05.04. – 05.07.2019
jeweils 10.00 – 11.00 Uhr, 10 Termine
Baiersbronn, Pappelweg 15, Kath. Gemeindezentrum Baiersbronn
Hier lernen Kinder Musik und Rhythmus kennen. Das geschieht durch Körperinstrumente, Sprache und Bewegung sowie einfachen Instrumenten wie Glöckchen, Klanghölzer oder Rasseln. Singen, Spielen, Bewegen, Tanzen und Hören machen Freude. Ganz nebenbei werden die Konzentrationsfähigkeit, die Sensibilisierung des Gehörs und die Sprache gefördert. Es gibt keinerlei Leistungsdruck. Für Eltern ist es eine gute Gelegenheit, die oft vergessenen Melodien und Reime ihrer eigenen Kindheit wieder zu entdecken.
Referentin: Marianne Martin, Erzieherin und Musikpädagogin
Beitrag: 65,– €

| Anmeldung zu Musik-Erleben mit der „Musimaus“

Kräuterwanderung für die ganze Familie

Freitag, 05.04.2019, 18.00 Uhr
Eutingen-Weitingen, Prälat-Dorr-Str. 9, Begegnungshaus
Im Frühjahr wachsen eine Vielzahl frischer Kräuter, die voller Kraft sind. Wie aber erkennt man das gesunde Grün und wo ist es zu finden? Mit der ganzen Familie können an diesem Abend unter fachkundiger Anleitung Kräuter erkannt, gesammelt und z.B. zu Smoothies verarbeitet werden.
Referent: Albrecht Teufel, Kräuterexperte und Pierre Schmitt, Koch
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Weitingen

| Anmeldung zu Kräuterwanderung für die ganze Familie

Beckenboden-Yoga – für eine starke Mitte

samstags, 06.04. – 06.07.2019
jeweils 09.00 – 10.30 Uhr, 10 Termine
Horb, Marktplatz 28, Kloster, Seminarraum
Der Beckenboden ist das Kraftzentrum für Körper und Seele – verborgen, aber äußerst weitreichend in seinen Auswirkungen. Beckenboden-Yoga stärkt Frauen in jeder Lebensphase. Die Haltung wird aufrechter, der Bauch flacher, vielerlei Beschwerden bessern sich. Die (neue) starke Mitte verleiht Wohlbefinden, Gelassenheit und Ausstrahlung.
Referentin: Elena Dwornizky, Yogalehrerin (BYV), Heilpraktikerin
Beitrag: 66,– €

| Anmeldung zu Beckenboden-Yoga – für eine starke Mitte

Einstellungsänderung – wie geht das?

Vier Fragen, die Ihr Leben verändern können.
Samstag, 06.04.2019, 10.00 – 17.00 Uhr
Rottweil, Körnerstraße 23,
Referent: Dipl. Ing. Siegfried Müller, Logotherapeut (DGLE) mit eigener Praxis für Existenzanalyse und Logotherapie nach Viktor E. Frankl
Veranstalter: Kath. Erwachsenenbildung Kreis Rottweil e.V. Tel.: 0741-246119, info@keb-rottweil.de; www.keb-rottweil.de

„Ich bin doch kein Heini!?“

…ein Gewaltpräventionsprogramm für Eltern und Kinder im Vorschulalter und bis Klasse 2
Gewaltpräventionsprogramm: Samstag, 06.04.2019, 10.30 – 11.30 Uhr
Horb, Mühlgässle 10, Familienzentrum
„Mach niemandem auf! Steig zu keinem Fremden ins Auto ein, geh mit niemandem mit!“ Solche oder ähnliche elterliche Verhaltensregeln kennen unsere Kinder zu Genüge. Doch werden sie wirklich im Ernstfall angewandt? Die Kinder lernen anhand von Beispielsituationen auf spielerische Art und Weise mit dem Medium Handpuppe „Heini“, wie sie mit solchen Situationen im Alltag umgehen können. Dabei wird auch auf die Hauptgefahr des Missbrauchs im sozialen Umfeld eingegangen und wie man sich am besten davor schützen kann. Im Rahmen des Elternabends werden die Erziehungsberechtigten vor allem über die Hintergründe von sexuellem Missbrauch sowie Vorbeugungsmöglichkeiten informiert.
Referent: Walter Kocheise, Kriminalhauptkommissar
Anmeldung bis 18.03.2019
Veranstalter: keb FDS und Familienzentrum Horb

| Anmeldung zu „Ich bin doch kein Heini!?“

Yoga für Schwangere

samstags, 06.04. – 06.07.2019
jeweils 10.45 – 12.15 Uhr, 10 Termine
Horb, Marktplatz 27, Dekanatshaus, Seminarraum
Yoga ist die ideale Begleitung durch die Schwangerschaft von der 12. Woche bis zur Geburt. Die speziellen Übungen für Schwangere können helfen, typische Beschwerden zu lindern. Gezielte Atemarbeit, meditative Konzentration und Entspannung bewirken eine bewusstere Körperwahrnehmung und vertiefen den Kontakt zum Baby.
Referentin: Elena Dwornizky, Kinderkrankenschwester, Yogalehrerin (BYV)
Beitrag: 66,– €

| Anmeldung zu Yoga für Schwangere

„Einfach spitze, dass DU da bist“

Ein Nachmittag mit Segensfeier für Eltern und Täuflinge
Samstag, 06.04.2019, 14.00 – 16.00 Uhr
Horb-Talheim, Laurentiusstr. 48, Kath. Gemeindehaus St. Antonius
Glückwunsch: Sie haben ein kleines großes Gottesgeschenk in Ihr Leben hineinbekommen und haben es mit der Taufe in besonderer Weise Gott anvertraut. An diesem Nachmittag laden wir alle Täuflinge des Dekanats und Ihre Eltern aus dem Jahr 2018 zur Segensfeier ein. Anschließend informieren wir Sie in gemütlicher Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee/Tee über Familienangebote in den Kirchengemeinden und im Dekanat. Ebenso wartet ein kleines Bastelangebot auf Sie. Auch die Geschwisterkinder sind herzlich willkommen.
Referenten: Eva Huber und Achim Wicker, Beauftragte für Familienpastoral
Anmeldung bis 01.04.2019
Veranstalter: Kath. Dekanat FDS

Das Passionsspiel in Masevaux

Busfahrt ins Elsass
Sonntag, 07.04.2019, 08.30 – ca. 22.00 Uhr
Tuttlingen, Bahnhof,
Referenten: Berthold Schuler, Ursula Berner
Veranstalter: Kath. Erwachsenenbildung Kreis Tuttlingen e.V., Tel.: 07461 965980-20, info@keb-tuttlingen.de; www.keb-tuttlingen.de

Duftkräuter für die Sinne

Dienstag, 09.04.2019, 19.30 Uhr
Bad Rippoldsau-Schapbach, Wolftalstr. 36, Pfarrsaal (Klösterle)
Wer kennt die rosenduftende Geranie, das Zitronenblatt oder den Anis-Ysop. Es sind alles Kräuter, die im Garten oder auf dem Balkon ihre Sinne verzaubern. An diesem Abend lernen Sie bekannte und unbekannte meist „pflegeleichte“ Duft-, Heil- und Genießer-Kräuter kennen. Sie erfahren Details über die Grundlagen zur Pflanzung und Pflege, deren Standort, „gute Nachbarschaften“, welche Kräuter von Schnecken gemieden werden, die speziellen Pflegeeigenschaften und Bedürfnisse der Kräuter sowie die Verwendung in der Heilkunde, im Alltag und in der Küche.
Referentin: Claudia Sandler, Wildpflanzenpädagogin
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach

| Anmeldung zu Duftkräuter für die Sinne

Vergiftungen im Kindesalter

Vortrag beim "Treffpunkt Konfetti – bunt wie das Leben"
Mittwoch, 10.04.2019, 09.15 – 11.15 Uhr
Horb, Mühlgässle 10, Familienzentrum
Richtiges Handeln rettet Leben! Viele haushaltsübliche Artikel und Pflanzen können schnell zur Gefahr für Kleinkinder werden. Kinder sind neugierig. Wie Sie Ihr zu Hause vor Gefahrenquellen befreien und wo diese stecken, erfahren Sie von Stephanie Martini.
Referentin: Stephanie Martini, PTA-Fachfrau, Schiller-Apotheke in Horb
Veranstalter: keb FDS und Familienzentrum Horb

| Anmeldung zu Vergiftungen im Kindesalter

Horb 2040 – In welcher Gesellschaft werden/wollen wir leben?

Die Gestaltung des Sozialen im demografischen Wandel
Mittwoch, 10.04.2019, 18.00 Uhr
Horb, Marktplatz 28, Kloster
Wie sich die Bevölkerungsstruktur 2040 zusammensetzt, lässt sich heute schon prognostizieren. Um die anstehenden Herausforderungen gelingend zu bewältigen, bedarf es eines frühzeitigen Einstiegs in gemeinsam getragene Gestaltungsprozesse eines zukunftsfähigen Miteinanders in einer sozialen Kultur, die generationenübergreifend denkt und handelt und die darin angelegten Chancen nutzt. In diesen Prozessen müssen Kinder- und Familienfreundlichkeit und das Einbringen der Interessen der älteren Generationen wesentliche und gleichberechtigte Elemente in der Ausgestaltung der Alltagskulturen der Städte und Gemeinden sein. Jetzt ist es noch Zeit, diese Herausforderungen zu gestalten.
Referent: Ulrich Bürger, Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg
Veranstalter: Projekt Zukunft, AWO, Caritas und keb FDS

Indischer Abend

Donnerstag, 11.04.2019, 20.00 Uhr
Alpirsbach, Klosterplatz 2 , Gemeinderaum Benedetto
Pater Paul und Pater Emmanuel informieren über das Christentum in Indien. Außerdem werden einige kleine Spezialitäten serviert und auch verschiedene Lieder aus Indien gesungen. Der in Indien immer wieder gebrauchte Leitspruch „Einheit in Vielfalt“ soll der großen Fülle an Menschen, Kulturen, Religionen und Sprachen Rechnung tragen. Er steht aber auch für den Zusammenhalt des Landes.
Veranstalter: Benedetto-Treff, Kath. Kirchengemeinde Alpirsbach

Grenzen, Galgen und Gespenster

Freitag, 12.04.2019, 20.00 Uhr
Horb, Marktplatz, Gasthaus "Schiff"
Heimliche und unheimliche Geschichten vom oberen Neckar
Referentin: Dr. Monika Laufenberg
Veranstalter: Kultur- und Museumsverein Horb

TrauerCafé

Donnerstag, 25.04.2019, 15.30 – 17.30 Uhr
Baiersbronn, Freudenstädter Straße, Café am Eck
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

Karla Kreh „Steine aus allen vier Himmelsrichtungen“ mit Musik

Kultur und Begegnung im ARTpark Horb
Donnerstag, 25.04.2019, 19.00 Uhr
Horb, Stuttgarter Straße/Ecke Gutermannstraße, Im alten Friedhof, ArtPark
Der ARTpark ist ein Projekt der Teilhabe von Künstlern mit Fluchterfahrungen in Zusammenarbeit von etablierten Künstlern und aktiven, offenen und toleranten Menschen, Gruppen und Institutionen. Am letzten Donnerstagabend im Monat findet ein Bildungs- und Kulturangebot statt. Hier gibt es Raum und Zeit zu Begegnung und für gemeinsame Erlebnisse umsonst und draußen.
Veranstalter: Diakonie Bezirksstelle Sulz, Stadt Horb, keb und weitere Partner
Infos unter: http://www.artpark-horb.de

Kompetent und erfolgreich Gruppen und Teams leiten

Basiskurs Gruppen- und Methodenkompetenz
freitags, 26.04. – 28.04.2019
jeweils 18.00 – 14.00 Uhr, 3 Termine
Stuttgart-Hohenheim, Christkönighaus
Qualifizierungsangebot für Frauen, die in der Bildungsarbeit, in Gemeinden oder Verbänden tätig sind und Gremien, Gruppen, Teams leiten oder leiten wollen. Grundlage der Kursreihe ist die Themenzentrierte Interaktion (TZI). Der Kurs wird mit einem Zertifikat abgeschlossen.
Veranstalter: keb FDS und Fachbereich Frauen
Informationen: Bischöfliches Ordinariat Rottenburg-Stuttgart, Fachbereich Frauen, Johanna Rosner-Mezler, Tel: 0711 9791-230, Fax: 0711 9791-3831805, E-Mail: krahnfeld@bo.drs.de (Sekretariat), Homepage: http://frauen.drs.de

„Darumb erfindt sich mit der geschryfft das wir frey seyen und woellen sein …“

Sebastian Lotzer, Horbs vergessener Sohn
Nachtwächterumgang
Samstag, 27.04.2019, 20.00 Uhr
Horb, Marktplatz, Rathaus
Ausgerechnet der obere Neckarraum, den die altgläubige Hegemonialmacht Österreich nach der Vertreibung des württembergischen Herzogs Ulrich bis 1534 fast vollständig kontrollierte, wurde mit frühreformatorischen Flugschriften fast überrollt. Dabei erscheint die vorderösterreichische Grafschaft Hohenberg mit den Städten Rottenburg und Horb geradezu als Gravitationszentrum der literarischen Reformation in Schwaben. An sieben Schauplätzen der Horber Reformationsgeschichte erinnern die Nachtwächter an Sebastian Lotzer von Horb.
Veranstalter: Kultur- und Museumsvereins Horb, Projekt Zukunft – Kultur im Kloster, keb FDS

PEKiP

Spiel und Bewegung im ersten Lebensjahr
Babys geb. Juni – Sep. 2019: montags, 29.04. – 15.07.2019
jeweils 09.00 – 10.30 Uhr, 10 Termine
Horb, Marktplatz 27, Dekanatshaus, Seminarraum
Das Prager-Eltern-Kind-Programm fördert mit seinen Spiel- und Bewegungsanregungen die körperliche, soziale und geistige Entwicklung der Babys. Eltern können sich in einer geschützten Atmosphäre Zeit für den intensiven Kontakt zu ihrem Kind nehmen. Im wohlig warmen Raum können sich die Babys ohne einengende Kleidung frei bewegen und die ersten Freundschaften mit Gleichaltrigen knüpfen. In den Ruhephasen des Kindes haben die Eltern Zeit für den Austausch untereinander.
Referentin: Eva Huber, Sozialpädagogin, Erzieherin, PEKiP-Gruppenleiterin in Ausbildung
Beitrag: 90,– €

| Anmeldung zu PEKiP

PEKiP

Spiel und Bewegung im ersten Lebensjahr
Babys geb. Nov. 2018 – Jan. 2019: montags, 29.04. – 15.07.2019
jeweils 10.30 – 12.00 Uhr, 10 Termine
Horb, Marktplatz 27, Dekanatshaus, Seminarraum
Das Prager-Eltern-Kind-Programm fördert mit seinen Spiel- und Bewegungsanregungen die körperliche, soziale und geistige Entwicklung der Babys. Eltern können sich in einer geschützten Atmosphäre Zeit für den intensiven Kontakt zu ihrem Kind nehmen. Im wohlig warmen Raum können sich die Babys ohne einengende Kleidung frei bewegen und die ersten Freundschaften mit Gleichaltrigen knüpfen. In den Ruhephasen des Kindes haben die Eltern Zeit für den Austausch untereinander.
Referentin: Eva Huber, Sozialpädagogin, Erzieherin, PEKiP-Gruppenleiterin in Ausbildung
Beitrag: 90,– €

| Anmeldung zu PEKiP