Termine

 

TrauerCafé

Treffpunkt für Trauernde
Montag, 02.03.2020, 15.30 – 17.30 Uhr
Horb, Gutermannstr. 8, IAV-Beratungsstelle, Eingang Hirschgasse
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

Mimose… Memme

Glück und Leid hochsensibler Kinder und die besonderen Herausforderungen ihrer Eltern
Vortrag
Dienstag, 03.03.2020, 19.00 Uhr
Horb, Marktplatz 28, Kloster, Seminarraum, 1. OG
Hochsensible Kinder und Jugendliche sind außergewöhnlich empfindsam für Reizwahrnehmungen, Veränderungen und Feinheiten, Stimmungen und Gefühle, oft auch auffallend zurückgezogen, furchtsam oder „eigenwillig“. Gleichzeitig verfügen sie oft über ungewöhnliche Talente und Interessen, wirken zuweilen extrem verträumt, verletzlich, widersprüchlich oder auch überraschend gereizt und aggressiv. Einerseits können sie völlig unkompliziert sein und andererseits plötzlich ausgesprochen widerwillig und vollkommen unverständlich reagieren.
• Woran zeigt sich die Hoch-Sensibilität bei Kindern und Jugendlichen?
• Was sind ihre spezifischen Schwierigkeiten und Potentiale?
• Hilfreiche Strategien der Eltern und Begleitpersonen?
Referent: Christoph Weinmann, Diplom Sozialarbeiter, Kinderpsychotherapeut
Beitrag: 6,– €
Anmeldung bis 28.02.2020

| Anmeldung zu Mimose… Memme

Musikgarten

Für Kinder von 1 – 3 Jahre
donnerstags, 05.03. – 18.06.2020
jeweils 10.15 – 11.15 Uhr, 10 Termine
Horb, Südring 11, Kath. Gemeindezentrum Hohenberg
Kinder sind geborene Musiker! Denn bereits im Mutterleib erleben Babys Melodien und Rhythmen ganz intensiv. Freude, die Entdeckung der Stimme und einfacher Musikinstrumente, die Entwicklung eines Körperbewusstseins, Entspannung und zufriedene Kinder stehen dabei an erster Stelle. Das Staunen über Bewegungen, Echospiele und Instrumentalspiel steigert sich zu begeistertem Imitieren. Der Musikgarten stärkt diese Neigungen und fördert das Sprech- und Hörverhalten. Die Kleinkinder werden immer aktiver und beginnen, weitere Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen. Und für die Eltern, Omas, Opas… ist es eine Gelegenheit, die oft vergessenen Melodien und Reime ihrer Kindheit wieder zu entdecken und Neues kennen zu lernen.
Referentin: Ute Metzler, Musiklehrerin
Beitrag: 65,– €
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Horb und keb FDS

| Anmeldung zu Musikgarten

Fasten für Gesunde nach Buchinger

donnerstags, 05.03. – 12.03.2020
jeweils 18.00 – 19.30 Uhr, 8 Termine
Eutingen-Rohrdorf, Ortsstr. 60, Kath. Gemeindehaus
Die Fastenwoche nach Dr. Buchinger ist auch für Berufstätige geeignet. Fasten ist der bewusste und freiwillige Verzicht auf feste Nahrung über einen festgelegten Zeitraum, um den Körper teilweise zu entschlacken und neue Erfahrungen mit sich und der ungewohnten Verhaltensweise zu machen. Gymnastik für jedes Alter, die im Alltag gut praktizierbar ist, ist ebenfalls Kursbestandteil.
Referentin: Carolin Ebner, Fastenkursleiterin
Beitrag: 65,– €

| Anmeldung zu Fasten für Gesunde nach Buchinger

Der Trauer Ausdruck geben

Gestalten mit Ton
Freitag, 06.03.2020, 14.00 – 17.00 Uhr
Horb-Dettingen, Priorberger Str. 14, Atelier
Im Umgang mit dem festen Material Ton können Menschen in Trauer einen neuen Zugang zu den Gefühlen des Verlustes erleben. Vielleicht könnte aus etwas Schwerem auch etwas Schönes und Leichteres werden. Es sind keine Vorkenntnisse im Arbeiten mit Ton nötig.
Referent: Manfred Beuter, Hobbykünstler
Anmeldung bis 28.02.2020
Materialkosten 5,– €

Line-Dance – Bewegung und Lebensfreude

freitags, 06.03. – 03.04.2020
jeweils 19.00 – 20.30 Uhr, 5 Termine
Sulz-Fischingen, Schloßbergstr. 55, Kath. Gemeindehaus
Line-Dance ist ein Country- und Westerntanz, der hauptsächlich auf Countrymusik getanzt wird. Die Tänzerinnen und Tänzer stehen in Reihen vor- und hintereinander, jeder tanzt für sich, aber immer in der Gruppe. Es ist daher kein Tanzpartner erforderlich. Da zu festgelegten Choreografien getanzt wird, werden Körper und Gedächtnisleistung gleichzeitig trainiert. Jeder kann Line-Dance lernen! Die Choreografien werden Schritt für Schritt erlernt und bauen aufeinander auf. Es werden Tänze gelehrt, die noch am gleichen Abend getanzt werden können.
Referentin: Andrea Fenkl, Tanzleiterin
Beitrag: 20,– €

| Anmeldung zu Line-Dance – Bewegung und Lebensfreude

Entspannt ins Wochenende…

freitags, 06.03. – 03.04.2020
jeweils 19.00 – 20.30 Uhr, 5 Termine
Horb-Talheim, Laurentiusstr. 48, Kath. Gemeindehaus St. Antonius
…raus aus der Hektik des Alltags, durchatmen, bei sich ankommen, belastende Themen loslassen und Kraft tanken! In der Kinesiologie geht man davon aus, dass emotionale, mentale und körperliche Störungen auf Blockaden im Energiesystem zurück zu führen sind. Mit einfachen Übungen unterstützen wir den Fluss unserer Körperenergie und bringen uns in Balance. In der Folge können wir uns seelisch, geistig und körperlich besser fühlen.
Mit einer Wohlfühleinheit am Ende kommt auch die Entspannung nicht zu kurz.
Referentin: Tanja Kappel, Entspannungstrainerin
Beitrag: 33,– €
Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und warme Socken und bringen Sie ein kleines Kissen sowie eine weiche Decke mit.

| Anmeldung zu Entspannt ins Wochenende…

Einfach spitze, dass DU da bist!“

Ein Nachmittag mit Segensfeier für Eltern und Täuflinge
Samstag, 07.03.2020, 15.00 Uhr
Eutingen, Pfarrgasse 14, Pfarrscheuer
Glückwunsch: Sie haben ein kleines großes Gottesgeschenk in Ihr Leben hineinbekommen und haben es mit der Taufe in besonderer Weise Gott anvertraut. An diesem Nachmittag laden wir alle Täuflinge des Dekanats und Ihre Eltern aus dem Jahr 2019 zur Segensfeier ein. Anschließend informieren wir Sie in gemütlicher Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee/Tee über Familienangebote in den Kirchengemeinden und im Dekanat. Ebenso wartet ein kleines Bastelangebot auf Sie. Auch die Geschwisterkinder sind herzlich willkommen.
Referentinnen: Eva Huber, Dekanatsbeauftragte für Familienpastoral und Nicole Uhde, Dekanatsreferentin
Anmeldung bis 27.02.2020
Veranstalter: keb FDS und Dekanat FDS

Wolfgang Kessler: Die Kunst, den Kapitalismus zu verändern

Eine Annäherung in fünf Alternativen
Montag, 09.03.2020, 19.30 Uhr
Horb, Marktplatz 28, Kloster
Megakonzerne und Großinvestoren erobern Innenstädte, Krankenhäuser, Pflegeheime, Ackerland und unsere Daten. Für hohe Renditen werden Rohstoffe ausgebeutet, Regenwälder abgeholzt und die Meere vermüllt. Der rasende Kapitalismus bedroht Mensch, Demokratie, Natur und Klima. Wirtschaft und Konsum müssen grundlegend anders werden. Das erfordert die Kunst, das Wirtschaftssystem tiefgreifend zu verändern – ohne dass es in eine Krise abstürzt. Wolfgang Kessler zeigt, wie dies gehen kann. Und was wir dafür tun können.
Referent: Wolfgang Kessler, Wirtschaftspublizist und ehem. Chefredakteur der christlichen Zeitschrift Publik-Forum
Beitrag: 6,– €
Veranstalter: keb FDS und Projekt Zukunft Horb

Die verlorene Mitte – oder: Warum eine neue Sicht auf Jesus notwendig ist?

Dienstag, 10.03.2020, 19.00 Uhr
Horb-Talheim, Laurentiusstr. 48, Kath. Gemeindehaus St. Antonius
Der Grund für solch eine neue Sicht ist nicht die von den Kirchen vielbeschworene Glaubens-Krise, schon gar keine Gottes-Krise, sondern eine hausgemachte Kirchen-Krise. Eine über die Jahrhunderte anhaltende „Jesus-Vergessenheit“ hat das Christentum auf weite Strecken zu einem System aus Dogmen, aus moralischen und asketischen Vorschriften erstarren lassen. Es hat dadurch seine Liebenswürdigkeit eingebüßt. Im Laufe von 2000 Jahren sind viele so genannte „christliche Wahrheiten“ entstanden, mit all den damit verbundenen Belastungen. Gar manche dieser so genannten „christlichen Wahrheiten“ haben inzwischen ihre Haltbarkeitsgrenze überschritten. Zu ihnen gilt es daher kritisch auf Distanz zu gehen, um die „Wahrheit Jesu Christi“ wieder ausfindig zu machen. Michael Broch, Rundfunkpfarrer i.R., begibt sich mit seinem Vortrag auf Spurensuche nach dem lange vergessenen Jesus und seiner befreienden Botschaft. Sein leidenschaftliches Plädoyer: Mehr Jesus wagen!
Referent: Michael Broch, Rundfunkpfarrer i.R.
Beitrag: 5,– €
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Talheim

Macht Euch die Erde untertan!?

Brauchen wir ein neues Verhältnis zur Natur?
Bildungsfrühstück
Mittwoch, 11.03.2020, 10.00 Uhr
Eutingen-Göttelfingen, Kaiserstr. 16, Kath. Gemeindehaus
Ist es womöglich so, dass wir Bürgerinnen und Bürger schon viel weiter sind als unsere Politiker? Anders wäre es doch kaum zu erklären, dass die Weltklimakonferenz, die im Dezember in Madrid stattfand, so enttäuschend zu Ende ging. Die moderne Theologie bremst uns da übrigens keinesfalls. Gott hat uns keine Lizenz zur ökologischen Willkürherrschaft erteilt, er sieht Herrschaft und Fürsorge vielmehr immer als Einheit. Was hat das dann aber für Konsequenzen für uns heute? "Macht Euch die Erde untertan!" Wo steht das Christentum, wenn es darum geht, unsere Lebensgrundlagen zu erhalten? Beim gemeinsamen Frühstücken wollen wir über diese Frage nachdenken und gleichzeitig auch einen Blick auf andere Religionen werfen: Machen die es denn besser?
Referent: Uwe Bork, Autor, Journalist, ehemaliger Leiter der Redaktion Religion, Kirche und Gesellschaft beim SWR
Beitrag: 10,– €
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Göttelfingen

Lach doch mal wieder!

Einführung in das Lachyoga
Donnerstag, 12.03.2020, 15.00 Uhr
Horb-Talheim Laurentiusstr. 48, Kath. Gemeindehaus St. Antonius
Grundlos Lachen, wie Kinder es können, kann heilsam sein. Gemeinsam Lachen kann nicht nur dazu führen, dass man selbst entspannter, gesünder und fröhlicher wird, sondern auch sein Gegenüber ansteckt. Aus dem erzwungenen Lachen wird so ein echtes Lachen.
Referentin: Annemarie Goihl, Wellnesstrainerin, Yogalehrerin
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Talheim

| Anmeldung zu Lach doch mal wieder!

„Des Kummer’s Blume pflücke ich mir“

Im Schwierigen das Gute suchen
Workshop
Donnerstag, 12.03.2020, 18.30 – 21.30 Uhr
Horb, Marktplatz 27, Dekanatshaus, Seminarraum
Schwieriges gehört zum Leben dazu: Verlust, Krankheit, seelischer Schmerz. Dabei nicht bitter zu werden, ist eine Kunst. Es muss ein kreativer Akt der inneren Wandlung stattfinden, damit das gelingt. Das schaffen wir nicht immer aus eigener Kraft. Neben Familie und Freunden kann uns die innere Stimme die nötige Unterstützung dafür geben. In unterschiedlichen Kulturtraditionen wird die innere Stimme auch Stimme Gottes genannt. Sie kann sehr leise sein, wir müssen hinhorchen lernen. Dies wird durch die achtsamkeitsbasierte Body-Mind Praxis Focusing befördert. In der Verlangsamung des Atems, im stillen Körperspüren und in der Hinwendung zu Erlebnissen für die wir neben allem Schweren auch dankbar sein können, kann der innere Raum sich weiten. So wird vernehmbar, was über unsere persönlichen Sorgen hinausreicht und uns Mut, neue Lebensfreude und Hoffnung schenkt.
Referentin: Friedgard Blob, Dipl. Psychologin, Leiterin des Tübinger Focusing Zentrums
Beitrag: 20,– €
Anmeldung bis 05.03.2020
Informationen zu Focusing unter www.focusing-tuebingen.de.

KESS-Erziehen: Abenteuer Pubertät

Für Erziehende mit Kindern von 11 – 16 Jahren
donnerstags, 12.03. – 30.04.2020
jeweils 19.00 – 21.15 Uhr, 4 Termine
Horb, Mühlgässle 10, Familienzentrum Horb
Pubertät, das ist für Eltern wie für Jugendliche eine Phase des Aufbruchs. Das ist risikoreich und anstrengend und zugleich gibt es viel Schönes neu zu entdecken. Beide Seiten werden ernst genommen – in einer Haltung, die darauf vertraut: Wir werden bereichert aus der Phase der Pubertät herausgehen. Der Kurs knüpft an konkreten Erziehungssituationen und vermittelt den Eltern dabei viele praktische Anregungen für den Erziehungsalltag.
Referentin: Iris Klinkmüller, KESS-Kursleiterin
Anmeldung bis 05.03.2020
Im Rahmen des Landesprogramms "Stärke" kostenfrei

| Anmeldung zu KESS-Erziehen: Abenteuer Pubertät

Gegen die Gewalt

Warum Liebe und Gerechtigkeit unsere besten Waffen sind
Donnerstag, 12.03.2020, 19.30 Uhr
Tuttlingen, Gutenbergstr.4, Kath. Gemeindehaus St. Josef
Referent: Christian Pfeiffer, Kriminologe
Veranstalter: Kath. Erwachsenenbildung Kreis Tuttlingen e.V.
Nähere Informationen: Tel.: 07461/965980-20; E-Mail: info@keb-tuttlingen.de; www.keb-tuttlingen.de

Bewegte Lieder – mit Musik geht alles besser

Workshop für AlltagsbegleiterInnen im Pflegeheim und Engagierte in der Seniorenarbeit
Freitag, 13.03.2020, 09.30 – 06.00 Uhr
Horb, Gutermannstr. 11, Altenpflegeheim "Ita von Toggenburg", Raum St. Vinzenz
In früheren Zeiten haben Volkslieder das Leben das ganze Jahr hindurch begleitet und den Jahreszeiten und Festen eine besondere Prägung gegeben. Ältere Menschen erinnern sich gern daran; die Melodien und Texte sind im Langzeitgedächtnis erhalten, lösen viele Erinnerungen aus und regen an zum Mitsingen, Schunkeln und zum Tanzen. Die Kombination von Singen und Bewegung fördert Konzentration und Beweglichkeit, verbessert das Allgemeinbefinden und bringt Freude in geselliger Runde. Gymnastikübungen sind oft unbeliebt. Das Tanzen macht Spaß und hat den gleichen Effekt. Muskeln, Gelenke, Gedächtnis werden trainiert und so wird Körper, Geist und Seele belebt. An diesem Seminartag lernen Sie:
• Tänze im Sitzen kennen, die – bewusst in einfachen Bewegungsformen – zu Volksliedern und Weihnachtsliedern choreografiert sind.
• Handgeräte und Instrumente wie Chiffontücher, Klanghölzer, Rasseln bringen Abwechslung in das Programm.
• Die Tänze im Sitzen lassen sich vielseitig einsetzen: In der Arbeit mit bewegungseingeschränkten und demenziell erkrankten Menschen, aber auch in der offenen Altenarbeit, bis hin zur Mitgestaltung von Festen und Feiern.
Das Seminar richtet sich an Betreuungskräfte und Menschen, die in der sozialen Betreuung von Senioren und Menschen mit Demenz tätig sind.
Referentin: Claudia Bronner, Tanzleiterin
Beitrag: 40,– € incl. Verköstigung
Anmeldung bis 06.03.2020
plus Arbeitsmaterial/CD ca. 40,– € (kann im Kurs erworben werden)

Heile deutsche Arbeitswelt – wie lange noch?

38. Kreuzweg der Arbeit
Sonntag, 15.03.2020, 10.15 Uhr
Waldachtal-Salzstetten, Hauptstr. 35, Kath. Gemeindezentrum Salzstetten
Nach vielen guten Jahren mit dauerhaftem Aufschwung mehren sich die Zeichen, dass es so nicht mehr weitergehen wird. Die Aufträge werden weniger und namhafte Unternehmen kündigen große Entlassungen an. Wohin geht der Weg für die Wirtschaft in Deutschland und die Arbeitnehmer?
Referent: Wolfgang Herrmann, Pfarrer, Diözesanbetriebsseelsorger
Veranstalter: Kolpingsfamilie Salzstetten, KAB/Landvolk Grünmettstetten, KAB Nordstetten, Dekanatsausschuss für Kirche, Verbände und Arbeitsweil

Die verlorene Mitte – oder: Warum eine neue Sicht auf Jesus notwendig ist?

Montag, 16.03.2020, 19.00 Uhr
Empfingen, Schanzgasse 4, Kath. Gemeindehaus
Der Grund für solch eine neue Sicht ist nicht die von den Kirchen vielbeschworene Glaubens-Krise, schon gar keine Gottes-Krise, sondern eine hausgemachte Kirchen-Krise. Eine über die Jahrhunderte anhaltende „Jesus-Vergessenheit“ hat das Christentum auf weite Strecken zu einem System aus Dogmen, aus moralischen und asketischen Vorschriften erstarren lassen. Es hat dadurch seine Liebenswürdigkeit eingebüßt. Im Laufe von 2000 Jahren sind viele so genannte „christliche Wahrheiten“ entstanden, mit all den damit verbundenen Belastungen. Gar manche dieser so genannten „christlichen Wahrheiten“ haben inzwischen ihre Haltbarkeitsgrenze überschritten. Zu ihnen gilt es daher kritisch auf Distanz zu gehen, um die „Wahrheit Jesu Christi“ wieder ausfindig zu machen. Michael Broch, Rundfunkpfarrer i.R., begibt sich mit seinem Vortrag auf Spurensuche nach dem lange vergessenen Jesus und seiner befreienden Botschaft. Sein leidenschaftliches Plädoyer: Mehr Jesus wagen!
Referent: Michael Broch, Rundfunkpfarrer i. R.
Beitrag: 5,– €
Veranstalter: Kath. Bildungswerk SE Empfingen-Dießener Tal

Salben mit Heilkräutern herstellen leicht gemacht

Vortrag beim "Treffpunkt Konfetti – bunt wie das Leben"
Mittwoch, 18.03.2020, 10.00 – 11.00 Uhr
Horb, Mühlgässle 10, Familienzentrum Horb
Sie erlernen im Kurs die Herstellung von Salbe auf Pflanzenölbasis. Zudem erhalten Sie Einblick in die wunderbare Welt der Blüten und Heilkräuter und erfahren, wie man daraus Salbe herstellen kann.
Referentin: Anneliese Braitmaier, Wildkräuterpädagogin
Beitrag: ca. 3 € Materialkosten
Bitte Gläser zum Abfüllen der Salben mitbringen.

| Anmeldung zu Salben mit Heilkräutern herstellen leicht gemacht

Frühlingsfrische Fischküche

Kochkurs
Donnerstag, 19.03.2020, 18.00 Uhr
Eutingen-Weitingen, Prälat-Dorr-Str. 9, Begegnungshaus
Dass Fisch gesund ist, weiß fast jeder. Er bietet nicht nur viel Eiweiß und wenig Fett, sondern soll Demenz vorbeugen und fit und leistungsfähig machen. Wenn Sie gerne Fisch essen und noch ein paar Tipps und Kniffe zur richtigen Zubereitung erhalten möchten, sind Sie in diesem Kurs richtig.
Referent: Pierre Schmitt, Koch
Beitrag: 20,– €
Anmeldung bis 12.03.2020
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Weitingen

| Anmeldung zu Frühlingsfrische Fischküche

„Ausgrenzen – Entrechten – Vernichten“

Holocaust-Gedenkveranstaltung in szenischer Lesung
Freitag, 20.03.2020, 19.00 Uhr
Horb, Fürstabt-Gerbert-Str. 21, Martin-Gerbert-Gymnasium, Mensa
In einer szenischen Lesung mit interaktiven Momenten setzen sich die Schauspieler Marjam Azemoun und Frank Sommer mit Ausgrenzung und Entrechtung auseinander, stellen Fragen und fordern zur Stellungnahme heraus. Zeitzeugenberichte, Textausschnitte aus aktuellen Sachbüchern und Textauszüge aus NS-Gesetzen beleuchten die Ereignisse und die systematische Verfolgung im Dritten Reich. Die szenische Lesung wird mit Foto- und Filmmaterial und einer Power Point Präsentation einzelner Textausschnitte visuell unterstützt.
Referenten: Marjam Azemoun und Frank Sommer, Schauspieler
Beitrag: Vorverkauf: Schüler/Student 5,– €, Erwachsener 8 ,– €, Abendkasse: Schüler/Student 7,– €, Erwachsener 10 ,– €
Veranstalter: Stadtbücherei Horb und keb FDS

„Mein Wille geschehe“

Aktuelle Aspekte zu Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung
Freitag, 20.03.2020, 19.00 Uhr
Horb-Dießen, Gemeindesaal
Dr. Klaus Rademacher wird in seinem Vortrag einige beispielhafte Situationen darstellen. Ferner werden die Unterschiede zwischen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung und gesetzlicher Betreuung erläutert. Der Referent wird auf gesetzliche Grundlagen und aktuelle Gerichtsurteile eingehen. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen.
Referent: Dr. Klaus Rademacher, Ärztlicher Leiter des Geriatrischen Schwerpunktes am Kreiskrankenhaus Freudenstadt
Veranstalter: Kath. Bildungswerk der SE Empfingen-Dießener Tal

Lesung: „Seht zu, wie ihr zurechtkommt“

Abschied von der Kriegsgeneration
Dienstag, 24.03.2020, 19.30 Uhr
Horb, Marktplatz 28, Kloster
Die Sorge um die alt werdenden Eltern ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Familienstrukturen haben sich aufgelöst, das Leben in der globalisierten Welt fordert maximale Flexibilität und Mobilität. Die wenigsten sind darauf vorbereitet, plötzlich für gebrechliche Menschen da sein zu müssen. Die Pflege reißt Lücken in unsere Lebensläufe und konfrontiert uns mit uns selbst. Dies umso mehr, wenn die Eltern den Zweiten Weltkrieg erlebt haben und in ihrer Seele unaufgearbeitete Traumata verbergen. Sebastian Schoepp macht sich auf eine Zeitreise ins Leben seiner Eltern, vom Russlandfeldzug bis ins Pflegeheim, und damit in die Vergangenheit Deutschlands. Denn mit dem endgültigen Ableben der Kriegsgeneration endet auch eine Epoche.
Referent: Sebastian Schoepp, Autor, politischer Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung
Beitrag: 6,– €
Veranstalter: keb FDS und Projekt Zukunft Kloster Horb

Glaube, Wissenschaft, Atheismus und der Sinn des Lebens

Mittwoch, 25.03.2020, 19.30 Uhr
Bad Rippoldsau-Schapbach, Wolftalstr. 36, Pfarrsaal, Klösterle
Glaube und Wissenschaft sind zwei Wege einer und derselben Suche nach Wahrheit. Was so aussieht wie diametral entgegengesetzte religiöse und wissenschaftliche Erklärungen z.B. der Entstehung des Universums, des Lebens auf der Erde und des menschlichen Ursprungs sind in Wirklichkeit Realitäten, die von unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden können. Sind diese Perspektiven einmal identifiziert, halten die Ansichten sowohl strengsten theologischen als auch wissenschaftlichen Kriterien durchaus stand. Hierbei handelt es sich um zwei unterschiedliche Wirklichkeiten, die sich niemals widersprechen können; weil die religiöse, spirituelle Welt mit ihrer Sinngebung die säkulare, sichtbare, äußere Welt mit einschließt. Die Wissenschaft zeigt uns das Was und das Wie; der Glaube, das Warum.
Referent: Dr. Werner Dobner, Religionsphilosoph
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach

TrauerCafé

Treffpunkt für Trauernde
Donnerstag, 26.03.2020, 15.30 – 17.30 Uhr
Baiersbronn, Freudenstädter Straße, Café am Eck
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

Gemäßigtes Dinkelfasten nach Hildegard von Bingen

Fasten im Frühjahr
Donnerstag, 26.03.2020, Info 17.00 – 19.00 Uhr, Mo. 31.03. – Fr. 03.04.2020
jeweils 17.30 – 19.00 Uhr, 5 Termine
Dornstetten, Im Höfle 25, Kath. Gemeindehaus St. Franziskus
Das gemäßigte Dinkelfasten nach Hildegard von Bingen ist eine Fastenform, bei der keinesfalls nichts gegessen wird, sondern die Nahrung stark reduziert und auf das Nötigste beschränkt wird. So folgen wir der Anweisung der Heiligen Hildegard: „Der Mensch soll seinem Leib immer die nötige Nahrung vergönnen.“ Das Ziel dieser Fastenzeit ist, die eigene Wahrnehmung für das richtige persönliche Maß, die „discretio“ wiederzufinden und einzuüben. Wir verwenden beim Fasten Heilmittel und Gewürze, die den Organismus bei der Neuorientierung und Ausleitung unterstützen. Das Fasten wird unser Empfinden für Körper, Seele und Geist sensibilisieren. Wohlgefühl, Leichtigkeit und Lebensfreude stellen sich ein.
Referentin: Ursula Keck, Gesundheitstrainerin
Beitrag: 70,– €
Anmeldung bis 18.03.2020
incl. Script, zuzüglich Fastenmittel (ca. 40 €, je nach persönlichem Bedarf)

| Anmeldung zu Gemäßigtes Dinkelfasten nach Hildegard von Bingen

Der Letzte Hilfe Kurs

Am Ende wissen, wie es geht.
Donnerstag, 26.03.2020, 18.00 – 21.30 Uhr
Eutingen-Weitingen, Prälat-Dorr-Str. 9, Begegnungshaus
Das Lebensende und Sterben macht uns als Mitmenschen oft hilflos. Uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen. Im Kurs zur "Letzten Hilfe" lernen Sie, was Sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Es werden Basiswissen, Orientierung und einfache Handgriffe vermittelt. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, die nicht auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Es wird Grundwissen an die Hand gegeben und ermutigt, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen. Der Abschied vom Leben ist der schwerste, den die Lebensreise für einen Menschen bereithält, deshalb braucht es jemanden, der uns die Hand reicht. Sterben als Teil des Lebens, Vorsorgen und Entscheiden, Leiden mindern und Abschiednehmen sind Themen im Kurs.
Referentinnen: Helga Zink, Krankenschwester und Trauerbegleiterin und Sandra Vieth, Hospizkoordinatorin
Beitrag: 10,– €
Anmeldung bis 20.03.2020
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Weitingen und keb FDS

Kunst – Kurze Filme im Freien

Kultur und Begegnung im ARTpark Horb
Donnerstag, 26.03.2020, 19.00 Uhr
Horb, Stuttgarter Straße/Ecke Gutermann-Straße, Im alten Friedhof
Der ARTpark ist ein Projekt der Teilhabe von Künstlern mit Fluchterfahrungen in Zusammenarbeit von etablierten Künstlern und aktiven, offenen und toleranten Menschen, Gruppen und Institutionen. Am letzten Donnerstagabend im Monat findet ein Bildungs- und Kulturangebot statt. Hier gibt es Raum und Zeit zu Begegnung und für gemeinsame Erlebnisse umsonst und draußen.
Veranstalter: Diakonie Bezirksstelle Sulz, Stadt Horb, keb FDS und weitere Partner
Infos unter http://www.artpark-horb.de

Life in plastic, it’s fantastic?

Warum Plastikmüll gefährlich ist und wie er vermieden werden kann
Donnerstag, 26.03.2020, 20.00 Uhr
Alpirsbach, Klosterplatz 2, Gemeinderaum Benedetto im Kloster
Wussten Sie dass Plastik 500 Jahre braucht, um sich zu zersetzen? Hätte Martin Luther also seine 95 Thesen mit einem Kugelschreiber aufgeschrieben, würde dieser bis heute noch im Meer rumdümpeln. Der meiste Abfall, den wir produzieren, ist Verpackungsmüll aus Plastik. Dabei benutzen wir das Plastik im Durchschnitt nur 25 Minuten. Geht das nicht auch ohne? In einem Experiment versuchte der Luis Schneiderhan aus Horb vier Wochen lang ohne Plastik zu leben. Dabei knöpfte er sich zunächst die Bereiche Küche, Badezimmer und Kleiderschrank heraus und merkte schnell: Plastik ist fast überall! Muss das sein? Durch seine Erfahrungen gibt er in seinem Vortrag konkrete Tipps zur Plastikreduktion in den wichtigsten Lebensbereichen und spricht von der Motivation, die ihn bis heute antreibt. Eines steht ganz klar fest: Hier kann jede und jeder ganz einfach einen Beitrag zu einer besseren Welt leisten! Ein erster Schritt wäre, einfach zum Vortrag zu kommen.
Referent: Luis Schneiderhan, Schüler und Umweltaktivist
Veranstalter: Benedettotreff Alpirsbach

Kompetent und erfolgreich Gruppen und Teams leiten

Basiskurs Gruppen- und Methodenkompetenz
27.03., 18.00 Uhr – 29.03.2020, 14.00 Uhr
Stuttgart-Hohenheim, Christkönighaus
Qualifizierungsangebot für Frauen, die in der Bildungsarbeit, in Gemeinden oder Verbänden tätig sind und Gremien, Gruppen, Teams leiten oder leiten wollen. Grundlage der Kursreihe ist die Themenzentrierte Interaktion (TZI). Der Kurs wird mit einem Zertifikat abgeschlossen.
Anmeldung bis 28.02.2020
Veranstalter: keb FDS und Fachbereich Frauen
Informationen: Bischöfliches Ordinariat Rottenburg-Stuttgart, Fachbereich Frauen, Johanna Rosner-Mezler, Tel: 0711 9791-1044; E-Mail: frauen@bo.drs.de; http://kirche-und-gesellschaft.drs.de//frauen.html

MFM – Was ist los in meinem Körper – Alles über Zyklus, Tage und Fruchtbarkeit

Workshop für Mädchen von 10 – 13 Jahren
Samstag, 28.03.2020, 10.00 – 16.00 Uhr
Horb-Altheim, Krokusstr. 1, Kath. Kindergarten
Im Mittelpunkt stehen die Geheimsprache des weiblichen Körpers und die spannende Story von den Ereignissen während des Zyklus der Frau. Spielerisch, abwechslungsreich und unterhaltsam wird die „Zyklusshow“ Szene für Szene dargestellt und wir erfahren jede Menge Neuigkeiten über uns: Warum hat die Frau einen Zyklus? Was spielt sich ab auf der Bühne des Lebens in unserem Körper, was passiert im ersten Akt der Zyklusshow und was im zweiten? Wie kann ich die verschiedenen Geheimcodes meines Körpers entschlüsseln und dadurch von außen miterleben, was gerade in mir abgeht?
Referentin: Elke Mäder, Krankenschwester und MFM-Trainerin
Beitrag: 30,– €
Anmeldung bis 23.03.2020

| Anmeldung zu MFM – Was ist los in meinem Körper – Alles über Zyklus, Tage und Fruchtbarkeit

Brandschutz im Haushalt

Feuerlöscher, Rauchmelder und Co.
Samstag, 28.03.2020, 14.00 – 16.00 Uhr
Bad Rippoldsau-Schapbach, Wolftalstr. 18/1, Bauhof
Immer wieder können Brände mit erheblichen Schäden und persönlichen Folgen für Betroffene auf vermeidbare Ursachen zurückgeführt werden. Leider fehlt gerade im häuslichen Bereich oftmals das notwendige Bewusstsein für die Risiken. Die Tipps und Hinweise der Feuerwehr sollen Ihnen hierbei durch grundsätzliche Informationen und Verhaltenshinweise helfen und Anregungen geben, um Risiken möglichst klein zu halten. Denn Vorbeugen ist immer besser als Löschen!
Feuerwehr Bad Rippoldsau
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach

klug – selbstbewusst – kompetent…

Frauen haben es in sich – raus damit!
17. Frauentag
Samstag, 28.03.2020, 17.00 – 22.00 Uhr
Horb-Nordstetten, Hohlgasse 2/1, Kath. Gemeindehaus
Veränderungen stehen ständig an, egal ob privat oder beruflich. Wir müssen Entscheidungen treffen und uns mutig unserem Leben stellen. Dabei gilt es, die eigenen Ressourcen und Fähigkeiten zu entdecken. Selbstbewusst sowie ziel- und leistungsorientiert handeln, auch in Konfliktsituationen, das sind Fähigkeiten, die wir uns in jedem Lebensalter wünschen. Ein Tag für Frauen, die (neu)entdecken wollen, was in ihnen steckt und das auch sichtbar machen möchten. Nach einem einfachen gemeinsamen Mahl haben Sie die Wahl zwischen vier verschiedenen Workshops mit Angeboten für Hirn, Hand und Herz. Willkommen sind Frauen aller Generationen
Der Tag wir von einem ehrenamtlichen Frauenteam vorbereitet.
Beitrag: 20,– €
Anmeldung bis 19.03.2020
Bitte Flyer anfordern

Getröstet ist schon, wer nicht allein unterwegs ist

Wanderung für Trauernde
Sonntag, 29.03.2020, 09.45 – 14.00 Uhr
Horb, Bahnhofsplatz, Ausgang Stadtmitte
Sich auf den Weg begeben, sich im Gespräch miteinander austauschen oder schweigend den persönlichen Gedanken folgen, die Natur im Jahreslauf wahrnehmen, den tragenden Boden unter den Füßen erspüren, dazu laden die ehrenamtlichen Trauerbegleiter ein. Die Strecke ist so ausgewählt, dass auch Ungeübte den Weg bewältigen können. Die Teilnahme ist kostenfrei und richtet sich an alle Trauernden, unabhängig ihres Glaubens, ihrer Nationalität und der Zeitdauer des erlittenen Verlustes.
Referentinnen: Erika und Ulrike Ade, Trauerbegleiterinnen