Religionen und Kulturen

 

TrauerCafé

Treffpunkt für Trauernde
Donnerstag, 23.07.2020, 15.30 – 17.30 Uhr
Baiersbronn, Freudenstädter Straße, Café am Eck
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

TrauerCafé

Treffpunkt für Trauernde
Montag, 03.08.2020, 15.30 – 17.30 Uhr
Horb, Gutermannstr. 8, IAV-Beratungsstelle, Eingang Hirschgasse
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

TrauerCafé

Treffpunkt für Trauernde
Donnerstag, 27.08.2020, 15.30 – 17.30 Uhr
Baiersbronn, Freudenstädter Straße, Café am Eck
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

TrauerCafé

Treffpunkt für Trauernde
Montag, 07.09.2020, 15.30 – 17.30 Uhr
Horb, Gutermannstr. 8, IAV-Beratungsstelle, Eingang Hirschgasse
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

Glaube, Wissenschaft, Atheismus und der Sinn des Lebens

Dienstag, 10.11.2020, 19.30 Uhr
Bad Rippoldsau-Schapbach, Wolftalstr. 36, Pfarrsaal, Klösterle
Glaube und Wissenschaft sind zwei Wege einer und derselben Suche nach Wahrheit. Was so aussieht wie diametral entgegengesetzte religiöse und wissenschaftliche Erklärungen z.B. der Entstehung des Universums, des Lebens auf der Erde und des menschlichen Ursprungs sind in Wirklichkeit Realitäten, die von unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden können. Sind diese Perspektiven einmal identifiziert, halten die Ansichten sowohl strengsten theologischen als auch wissenschaftlichen Kriterien durchaus stand. Hierbei handelt es sich um zwei unterschiedliche Wirklichkeiten, die sich niemals widersprechen können; weil die religiöse, spirituelle Welt mit ihrer Sinngebung die säkulare, sichtbare, äußere Welt mit einschließt. Die Wissenschaft zeigt uns das Was und das Wie; der Glaube, das Warum.
Referent: Dr. Werner Dobner, Religionsphilosoph
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach

Lesung „Den Tod überleben“

Ein Buch-Begleiter in Zeiten der Trauer
Matinée
Sonntag, 22.11.2020, 10.30 – 12.00 Uhr
Horb, Fürstabt-Gerbert-Straße 2, Museum Jüdischer Betsaal Horb
Die Begegnung mit dem Sterben und dem Tod fordert uns heraus, bringt uns an Grenzen. Kein Wunder, dass wir den Tod verdrängen, ihn in unserer Lebendigkeit nicht haben wollen. Wie also umgehen damit, wenn plötzlich der Verlust eines geliebten Menschen zu betrauern ist? Peter Kottlorz’ Texte machen Mut, den Tod nicht mehr aus dem Leben auszuschließen. Sie schenken Worte, wenn alles sinnlos scheint, und geben Halt, wenn vieles fraglich wird. Und sie sind durchdrungen von der Hoffnung darauf, dass die Begegnung mit dem Tod und die Trauer um einen geliebten Menschen überlebt werden können. Eine authentische Ermutigung, sich auf die Trauer einzulassen, und eine Einladung, intensiver zu leben. Zur Einführung und vor der Lesung wird es ein Gespräch zwischen Iris Müller-Nowack, der Leiterin der „Katholischen Erwachsenenbildung des Landkreises Freudenstadt e.V.“ und Dr. Peter Kottlorz geben.
Referent: Dr. Peter Kottlorz, Theologe, Sendebeauftragter der Kath. Kirche beim SWR, Psychologischen Berater für Jugend-, Familien- und Paarberatung

Der Letzte Hilfe Kurs

Am Ende wissen, wie es geht.
Donnerstag, 26.11.2020, 18.00 – 21.30 Uhr
Eutingen-Weitingen, Prälat-Dorr-Str. 9, Begegnungshaus
Das Lebensende und Sterben macht uns als Mitmenschen oft hilflos. Uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen. Im Kurs zur „Letzten Hilfe“ lernen Sie, was Sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Es werden Basiswissen, Orientierung und einfache Handgriffe vermittelt. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, die nicht auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Es wird Grundwissen an die Hand gegeben und ermutigt, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen. Der Abschied vom Leben ist der schwerste, den die Lebensreise für einen Menschen bereithält, deshalb braucht es jemanden, der uns die Hand reicht. Sterben als Teil des Lebens, Vorsorgen und Entscheiden, Leiden mindern und Abschiednehmen sind Themen im Kurs.
Referentinnen: Helga Zink, Krankenschwester und Trauerbegleiterin und Sandra Vieth, Hospizkoordinatorin
Beitrag: 10,– €
Anmeldung bis 20.11.2020
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Weitingen und keb FDS

| Anmeldung zu Der Letzte Hilfe Kurs

Rückblick