Theologie – Kirche – Gesellschaft

 

TrauerCafé

Donnerstag, 20.12.2018, 15.30 – 17.30 Uhr
Baiersbronn, Freudenstädter Straße, Café am Eck
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

TrauerCafé

Treffpunkt für Trauernde
Montag, 07.01.2019, 15.30 – 17.30 Uhr
Horb, Gutermannstr. 8, IAV-Beratungsstelle, Eingang Hirschgasse
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

Mitten im Leben – die Dominikanische Laiengemeinschaft im 21. Jahrhundert

800 Jahre Obere Sammlung – Dominikanerinnenkloster Horb
Dienstag, 15.01.2019, 19.30 Uhr
Horb, Marktplatz 21, Gasthaus "Schiff"
Dominikanische Laien ergänzen die Berufung der Brüder, der kontemplativen und der apostolischen Schwestern im Predigerorden. Sie haben den Auftrag, unabhängig oder in Zusammenarbeit mit den Brüdern und Schwestern, die Frohe Botschaft in Lebensbereichen zum Leuchten zu bringen, die von den Ordensleuten nur schwer oder gar nicht erreicht werden können. Das Erkennen der Zeichen der Zeit und der Einsatz für die Gerechtigkeit, sind wichtige Ziele und besondere Herausforderungen des Ordens. Die Laien stellen den zahlenmäßig größten Zweig des Dominikanerordens dar. Ihre Zahl wird weltweit auf mehr als 150 000 geschätzt.
Referentin: Melanie Delpech OP, Freiburg
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Heilig Kreuz und keb FDS

TrauerCafé

Donnerstag, 24.01.2019, 15.30 – 17.30 Uhr
Baiersbronn, Freudenstädter Straße, Café am Eck
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

Jahrhundertzeugen – Die Botschaft der letzten Helden gegen Hitler – 18 Begegnungen

Autorenlesung
Samstag, 26.01.2019, 19.00 Uhr
Rexingen,, ehem. Synagoge
Tim Pröse traf sich für dieses Buch mit dem "Judenretter" Berthold Beitz, den letzten beiden Hitler-Attentätern, der Witwe des legendären Oskar Schindler und mit dem letzten Überlebenden seiner berühmten Liste. Er begegnete auch den letzten Verwandten von Graf Stauffenberg, Anne Frank und den Geschwistern Scholl. Denn ob Widerstandskämpfer oder Holocaust-Überlebende – die Lebenswege dieser besonderen Menschen beeindrucken gerade in unserer so unruhigen heutigen Zeit.
Referent: Tim Pröse, Autor und Journalist
Beitrag: 8,– €
Veranstalter: VHS, keb, Förderverein
Ehemalige Synagoge Rexingen e.V.

„Kommt, alles ist bereit“

Weltgebetstag 2019 Slowenien
Vorbereitungsnachmittag für Multiplikatorinnen
Montag, 28.01.2019, 14.00 – 17.00 Uhr
Empfingen, Schanzgasse 4, Kath. Gemeindehaus
Einführung in das Weltgebetstags-Land, in Liturgie, Gestaltung, Musik und Bibeltexte.
Ökumenisches Vorbereitungsteam
Veranstalter: Kath. Bildungswerk der SE Empfingen-Dießener Tal

TrauerCafé

Treffpunkt für Trauernde
Montag, 04.02.2019, 15.30 – 17.30 Uhr
Horb, Gutermannstr. 8, IAV-Beratungsstelle, Eingang Hirschgasse
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

Männerkirche? – Frauenkirche?

Warum es die Kirche und die Männer manchmal nicht leicht miteinander haben
Dienstag, 05.02.2019, 19.30 Uhr
Horb-Talheim, Keplerstr. 1, Kath. Gemeindehaus St. Martinus
Von den Ämtern her betrachtet ist die Katholische Kirche eine Männerkirche, einschließlich Gott Vater und Jesus. Wenn man den Gottesdienstbesuch und die Aktiven im Gemeindeleben schaut, ist das Bild schon viel „weiblicher“. Und unsere Kinder, egal ob Jungen oder Mädchen, lernen „Religion“ ganz überwiegend von Frauen: Erzieherinnen, Mütter, Religionslehrerinnen, Kommunionmütter, …Geht das moderne Leben als Mann leichter ohne Gott? Oder kommt Gott dann wieder ins Spiel, wenn Männer scheitern und nicht mehr weiter wissen? Vielleicht ist Religion eher was für die Philosophen – und nichts für einen „Mann der Tat“? Der biblische Befund bietet einen reichen Schatz an ganz verschiedenen Männern, die in Höhen und Tiefen ihres Lebens mit Gott in Verbindung sind. Gibt es da Vorbilder, die auch heute Sinn machen? Wie wäre es, wenn wir Männer einfach mal fragen, was sie an der Kirche und an Religion interessant finden? Und auch: Was befremdet Männer und lässt sie Abstand halten – zum Beispiel auf der Empore oder in den hinteren Bänken? Wo machen Männer gute Erfahrungen mit der Kirche? Und wo lässt sich Kirche auf das Leben von Männern und ihre Themen und Fragen ein?
Referent: Tilmann Kugler, Theologe und Pädagoge, Referent für Männerarbeit
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Talheim

Heimweh verstehen – Menschen verstehen

Soziale, psychische und gesundheitliche Auswirkungen des Heimwehs
Frauenfrühstück nicht nur für Frauen
Mittwoch, 13.02.2019, 09.00 Uhr
Eutingen-Göttelfingen, Kaiserstr. 16, Kath. Gemeindehaus
1569 meldet der Schweizer Söldnerführer Ludwig Pfyffer dem Luzerner Rat: Es sei „der Sunnenberg gestorben von Heimweh“. Etwa seit dieser Zeit taucht das „Heimwehe als Schweizerkrankheit“ in der Fachliteratur auf. Ob Soldaten, Heimatvertriebene, Asylsuchende, Saisonarbeiter, Auslandsexperten, Heimkinder, Austauschschüler, Ferienkinder – eines haben sie gemeinsam: Sie kennen den Schmerz des Heimwehs. Das beste Essen schmeckt nicht, die schönste Landschaft gefällt nicht, die Menschen werden als abweisend und unfreundlich erlebt und selbst der Körper rebelliert. Was passiert da eigentlich? Gibt es immer wieder ähnliche Abläufe? Was hat uns geholfen? Wie können wir Betroffenen beistehen?
Referentin: Eva-Maria Waltner, Diplom-Sozialpädagogin, Supervisorin
Beitrag: 10,– € inkl. Frühstück
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Göttelfingen

TrauerCafé

Donnerstag, 28.02.2019, 15.30 – 17.30 Uhr
Baiersbronn, Freudenstädter Straße, Café am Eck
Eingeladen sind Trauernde, die in ihrer Situation den Kontakt zu anderen Betroffenen suchen. Hier können Trauernde offen über ihre Gefühle und ihre Situation sprechen, in gemütlicher Atmosphäre Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Bei jedem Treffen sind in der Trauerarbeit erfahrene Gesprächspartner anwesend. Der Treffpunkt ist ein offenes Angebot der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Horb, der Spitalstiftung Horb und der Katholischen Erwachsenenbildung sowie der ökumenischen Hospizgruppe Baiersbronn.

Rückblick